Investmenthaus Ardian Infrastrucure erwirbt Windpark Åndberg von OX2

Press release ⎜2019-03-04

Ardian investiert 300 Mio. Euro in ein Windkraftprojekt, das unter der Leitung des führenden nordeuropäischen Entwicklers OX2 in der schwedischen Provinz Härjedalen gebaut wird.

Ardian, ein weltweit führendes privates Investmenthaus, gab heute eine Investition von 300 Mio. Euro für den Bau eines Windparks in Åndberg/Härjedalen in Schweden bekannt. Die Entwicklungsrechte für das Projekt erwirbt Ardian von OX2, einem führenden nordischen Entwickler für erneuerbare Energien. Ardian hat OX2 auch mit der Bauleitung und der technischen Betriebsführung der Anlage beauftragt. Der Windpark soll 2021 in Betrieb gehen und wird voraussichtlich mehr als 800 GWh pro Jahr produzieren.

Der 53 Turbinen umfassende Windpark wird einer der größten in Schweden sein, das zu den weltweit führenden Ländern bei der Innovation und Entwicklung nachhaltiger Energie gehört. Schweden hat ein Klimaschutzgesetz erlassen, nach dem es bis 2045 klimaneutral sein soll. Dänemark, Norwegen und Finnland sind ähnliche Selbstverpflichtungen eingegangen.

Mit dem neuen Windpark wird das Portfolio von Ardian in Skandinavien, zu dem bereits zwei Windpark-Investitionen in Norwegen und Schweden gehören, 400 MW Bruttoleistung überschreiten. Dies entspricht dem jährlichen Energieverbrauch von mehr als 600.000 Elektrofahrzeugen. Unabhängig davon baut OX2 derzeit einen Rekord von über 1 GW Windkraft in den nordischen Ländern auf, von denen etwa 90 % in Schweden liegen.

“In OX2 haben wir einen ausgezeichneten Partner gefunden.” Amir Sharifi, Geschäftsführer von Ardian Infrastructure

Amir Sharifi, Geschäftsführer von Ardian Infrastructure, erklärte: „In OX2 haben wir einen ausgezeichneten Partner gefunden. Wir freuen uns darauf, gemeinsam einen hochmodernen Windpark mit modernster Technologie zu bauen. Unser Ziel ist es, solide Erträge ohne Subventionen zu erzielen – mit positiven Auswirkungen für alle Stakeholder.“

Paul Stormoen, Geschäftsführer von OX2 Wind, sagte: „Wir sind froh, nach einem Realisierungsprozess, der durch ein hohes Maß an Professionalität und Kooperationsbereitschaft gekennzeichnet war, eine gute Geschäftsbeziehung mit Ardian aufgebaut zu haben. Jetzt freuen wir uns darauf, gemeinsam mit unseren Subunternehmern mit dem Bau zu beginnen. Dieser Windpark ist eine bedeutende Investition für die Region und stellt einen weiteren wichtigen Beitrag zur weltweiten Energiewende dar.“

Berater und technische Details

Die Windturbinen gehören zur Delta4000-Produktreihe von Nordex und haben eine Gesamthöhe von 180 Metern. Das Projekt zielt auf eine Gesamtleistung von über 250 MW einschließlich Upgrades ab.

Weitere Informationen erhalten Sie über:

Pressekontakt OX2

press@ox2.com